Nils Henkel im Gespräch

» Das wichtigste ist eine liebevolle Zubereitung. Außerdem sollte man gesunde und frische Produkte verwenden. «

Warum sollten die Leser die Rezepte in diesem Kochbuch unbedingt ausprobieren?

Die Rezepte sind ganz einfach und mit sehr wenig Aufwand nachzukochen – dabei gleichzeitig gesund. Außerdem regen sie zum gemeinsamen Kochen an: Ich finde es sehr schön zu sehen, dass die fast vergessene Tradition des Zusammenkommens zum Essen wieder populär geworden ist. Im normalen Alltag kommt das viel zu kurz, aber es hat in der Corona-Krise wieder an Bedeutung gewonnen. Es ist toll, dass wir mit diesem Kochbuch auch einen Teil dazu beitragen.

Warum kochst du gerne?

Ich koche seit über 30 Jahren, damals wie heute mit Feuer und Flamme – auch im übertragenen Sinne. Gleichzeitig haben wir Köche mittlerweile eine große Reichweite und eine wichtige Stimme, die wir zum Beispiel für Themen wie Gesundheit und Nachhaltigkeit gezielt einsetzen können. Das ist großartig.

Fotoshooting im Hotel Adlon Kempinski Berlin – wie ist dein Eindruck?

Das Hotel Adlon Kempinski ist natürlich eine echte Hotellegende, gleichzeitig ist es für mich wie nach Hause kommen. Wir sind ein eingeschworenes Team und kennen uns mittlerweile als Freunde. Das Shooting ist also ein ganz besonderes Event mit tollen Köchen und außergewöhnlicher Atmosphäre.

Welches ist dein Lieblingsrezept im Kochbuch – und die Geheimzutat darin?

Ich mag das Auberginenrezept als ganzheitliches veganes Gericht. Es ist toll gewürzt und hat eine sehr schmackhafte Konsistenz. Ich koche es auch gern privat. Außerdem überrascht der Spargel mit der Geheimzutat Kaffee. Die Gäste verwirrt es, aber die Kombination ist wirklich außergewöhnlich und geschmacklich überzeugend.

Was ist deine Motivation für das Projekt?

Jeder, der schon einmal im Krankenhaus gegessen hat, hat meistens schlechte Erfahrungen gemacht oder zumindest keine guten Erinnerungen. Ich finde es eine ehrenvolle Aufgabe, dass Helios daran etwas ändern möchte. Gleichzeitig ist es eine tolle Herausforderung für mich als Koch. Wir tragen mit dem Projekt dazu bei, dass sich die Patienten wohler fühlen und gesund werden.

Hat dich bei der Aufgabe etwas überrascht?

Um das Endergebnis auf den Teller zu bekommen, mussten wir ziemlich tüfteln. Die richtigen Zutaten für die passen­­den Mengen abzustimmen war nicht ganz ohne. Überrascht hat mich, dass wir bereits beim ersten Durchgang sehr gute Resultate erzielt haben. Die Menü-Manufaktur Hofmann hat wirklich alles sehr gut vorbereitet.

Wie integrierst du gesunde Ernährung in deinen Alltag?

Ich koche hauptsächlich vegetarisch. In meinem Restaurant gibt es das Menü Fauna und das Menü Flora – letzteres ist komplett fleischlos. Auch bei mir daheim kommt maximal zweimal pro Woche Fleisch oder Fisch auf den Teller. Gerade in Zeiten von Massentierhaltung finde ich es wichtig, weniger tierische Speisen zu essen.

Kurz & Knackig

Welche Zutaten findet man immer in deiner Küche zu Hause? Butter ist unverzichtbar. Rote Bete.

Kochen ist für mich … Passion und Leidenschaft.

Vegetarisch oder Fleisch? Vegetarisch.

Traditionelle Küche oder Trend? Ein guter Mix.

Womit sündigst du? Haribo oder auch mal Pommes frites.

Für wen kochst du am liebsten? Frau und Familie.

Welches Gericht ist dir mal so richtig schief­gegangen? Eigentlich keines ;-). Es funktioniert
natürlich nicht immer jede Idee, aber daraus lernt man auch und tüftelt einfach weiter.

Social Sharing: