Pfefferbrötchen mit Tomatensugo

BRÖTCHEN

8 einfache helle Brötchen
600 g Hackfleisch halb und halb
2 rote Paprikaschoten, entkernt, gewürfelt und
in 1 EL Olivenöl geschmort
½ Bund fein gehackte Blattpetersilie
1 EL fein gehackter Majoran
1 EL zerzupfter Zitronenthymian
80 g nicht zu kräftiger Bergkäse, gewürfelt
Paprikapulver
Salz, grob gemahlener Pfeffer

TOMATENSUGO

1 EL Olivenöl
5 Schalotten, abgezogen und fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, abgezogen und fein gehackt
5 EL Tomatenmark
1 EL brauner Zucker
10 Flaschentomaten, abgezogen und grob gehackt
1 kleine milde Chilischote, fein gehackt
1 EL gehackter Rosmarin
Salz

Die Brötchen an einer kurzen Seite aufschneiden und das Innere herausnehmen. Beiseitestellen. Den Backofen auf 180°C (Umluft) erhitzen. Für die Füllung das Hackfleisch mit Paprikaschoten, Kräutern und Käse vermischen, dabei den Käse unbedingt zum Schluss unterheben. Mit Paprikapulver und Salz würzen.

Dann die Brötchen mit der Farce füllen und mit dem Teiginneren verschließen. Die Brötchen kräftig mit Wasser befeuchten und mit dem Pfeffer bestreuen. Im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen.

Für den Tomatensugo das Öl in einem Topf auf kleiner Stufe erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin 5 Minuten anschwitzen. Tomatenmark und braunen Zucker zugeben und weitere 5 Minuten braten. Die Tomaten zugeben, nach Geschmack salzen und die Chili (je nach Schärfe) einrühren. 2 Stunden köcheln lassen. Den Sugo mit Olivenöl, gehacktem Rosmarin und Salz abschmecken.

Die Brötchen auf vier Teller verteilen und mit Sugo beträufelt servieren. Den übrigen Sugo in saubere Schraubgläser abfüllen und bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Kleiner Tipp: Wenn man sich unsicher ist ob die Brötchen fertig sind, einfach eins anschneiden und sicherheitshalber nachsehen, ob das Fleisch durchgegart ist.

Gesundheitstipp: »Lassen Sie uns über Gewürze sprechen: Pfeffer, Chili, Knoblauch, alles wichtige Zutaten mit eigenen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Pfeffer hilft der Verdauung, Chilis helfen der körpereigenen Abwehr und Knoblauch beugt Gefäßverkalkungen vor. Sinnvoll eingesetzt sparen alle drei Gewürze Salz ein – und davon nehmen wir viel zu viel zu uns.«

Wir empfehlen dazu: Cancelli, Coltibuono, Italien

Wenn meine italienische Großmutter große Mengen Marinara-Sauce zubereitete und für später einfror, servierte Sie uns genau dieses simple, himmlische Gericht als Snack. Die duftenden Tomaten rufen nach einer Reise zurück in die Toskana, und dieser Klassiker aus Coltibuono ist Ihr Ticket. Kirschen mit italienischen Kräutern, Waldboden und einem köstlichen Abgang.

Social Sharing: