Gemüse-Quinoa-Rösti mit Wildkräutersalat und leichtem Joghurt-Dip

RÖSTI

50 g Quinoa
200 g gekochter Brokkoli
160 g Karotten, grob geraspelt
220 g Süßkartoffeln, grob geraspelt
3 EL frisch gehackte Petersilie
½ Knoblauchzehe, abgezogen und fein gewürfelt
1 Schalotte, abgezogen und fein gewürfelt
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
50 g Bergkäse oder Parmesan, gerieben
1 EL scharfer Senf
1 Prise geriebene Muskatnuss
Currypulver
2–3 Eier Größe M
3–4 EL Mehl
2 EL kernige Haferflocken
1 EL Kokosöl, zum Braten
1 TL Salatgewürz Gartenkräuter von
Altes Gewürzamt, Fam. Holland
Salz, Pfeffer
essbare Blüten, zum Garnieren

HONIG-SENF-DRESSING

3 EL Weißweinessig
1 TL mittelscharfer Senf
6 EL Olivenöl
2 TL Honig
1 Prise Salz

WILDKRÄUTERSALAT

120 g Wildkräuter
5 Kirschtomaten, geviertelt
5 Radieschen, geviertelt
20 g Sprossen, zum Garnieren

JOGHURT-DIP

125 g griechischer Joghurt
1 TL gehackte Minze
1 TL gehackte Kräuter nach Wahl
2 EL Olivenöl
1–2 Spritzer Zitronensaft
1 Prise geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Die Quinoa in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen und kurz kalt abschrecken. Mit Gemüse, Petersilie, Knoblauch, Schalotte, Zitronenschale, Käse und Senf vermischen, dann alles mit Muskat, Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier einrühren. Mehl und Haferflocken zum Binden zugeben.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Mit einem Esslöffel Gemüsetaler von 10 cm Durchmesser formen. 2–3 Minuten braten, dann vorsichtig wenden und weitere 1–2 Minuten von der anderen Seite braten, bis sie goldgelb sind. Warm halten.

Für das Dressing alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren. Den Salat waschen und trocken schleudern. Tomaten und Radieschen unter die Kräuter heben und alles mit dem Dressing beträufeln.

Für den Joghurt-Dip alle Zutaten verrühren. Mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Wildkräutersalat mit den Rösti auf Tellern an­richten und mit Sprossen bestreuen. Auf jeden Bratling 2 Esslöffel Dip setzen und mit den Blüten garnieren.

Gesundheitstipp: »Brokkoli versorgt uns mit Vitamin C, das das Bindegewebe kräftigt. Eier verleihen uns dank Vitamin E den klassischen Durchblick. Die Wildkräuter sind im Geschmack etwas bitter, aber je mehr Bitterstoffe, desto mehr Vitalstoffe.«

Wir empfehlen dazu: Verdejo Alevilla, Rueda

Die fantastische Kombination aus pikantem Gemüse und würzigem Joghurt verlangt nach etwas knackigem, zitrusfruchtigem und erfrischendem wie Verdejo, der Hauptstütze des nördlichen Zentralspaniens. Denken Sie an den erdigen Geschmack von Sauvignon Blanc mit leicht gereiften Früchten und einer abgerundeten Säure.

Social Sharing: